Information

Teilnahme

Der JURASTEIG NONSTOP ULTRATRAIL ist ein privater Einladungslauf. Die persönlichen Einladungen zum JUNUT 2019 werden wir im Frühherbst 2018 verschicken. Mit der Einladung erhältst Du ein Passwort für die Anmeldeseite. Damit kannst Du Dich für den JUNUT anmelden. Wenn Du noch nicht eingeladen bist, aber meinst, dass der JUNUT genau Dein Ding wäre, dann schreib uns eine Mail und sag uns, warum wir Dich einladen sollten. Wir prüfen Deine Lauferfahrung. Also schicke uns gleich den Link zu Deiner Statistikseite bei der DUV mit. Einen Anspruch auf  eine Teilnahme am JUNUT hast Du aber nicht.

Einladungslauf

Der JUNUT ist ein kleines aber feines Laufevent von Läufern für Läufer. Wir können und wollen daraus keine Großveranstaltung machen. Uns ist es wichtig, die Teilnehmer zu kennen und einschätzen zu können, ob wir eher die Bergwacht oder ein Bestattungsunternehmen im Stand-By-Modus brauchen.
Deshalb wollen wir als Voraussetzung für eine Teilnahme am JUNUT 239 ein Finish bei einem anspruchsvollen 100 Meilen-Trail nachgewiesen haben. Für den JUNUT 170 genügen auch 100 km. Das sollte dann aber schon eher ein Lauf in der Kategorie ZUT o. ä. sein.

Teilnehmer/Startplätze

Aus organisatorischen und logistischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 125 begrenzt. Die verfügbaren Plätze werden wir in 2019 nach folgenden Kriterien vergeben:

  • 12 Startplätze halten wir bis zum 30.11.2018 für die jeweils drei Erstplatzierten (M/W) des JUNUT 170 und 239 aus dem Jahr 2018 frei.
  • 13 Startplätze sind für LäuferInnen, die in 2018 selbst als Helfer aktiv waren oder in 2019 einen Helfer stellen, blockiert.
  • 100  Startplätze (die restlichen) werden zunächst in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Diese “Glücklichen” erhalten danach eine Benachrichtigung mit den Infos zur Zahlung des Orga-Beitrags. Das erfolgt aber erst, wenn diese 100 Plätze vergeben sind. Danach habt ihr für die Überweisung 2 Wochen Zeit. Wenn innerhalb dieser Frist keine Zahlung erfolgt, rückt jemand von der Warteliste nach. Dies erfolgt dann wieder in der Reihenfolge der Anmeldungen (Zahlung des Orga-Beitrags innerhalb von 2 Wochen nach unserer Info über das Nachrücken vorausgesetzt).

Termin

Die 9. Auflage des JUNUT findet von Freitag, 05.04.2019 bis Sonntag, 07.04.2019 statt. Es gibt zwei Startgruppen. Warum das so ist, kannst Du bei den FAQs nachlesen.

Strecke

Der Jurasteig ist zwar ein Wanderweg im Mittelgebirge, aber dennoch kein “walk in the park”. Du läufst bei Tag und Nacht. Die Wege sind steil, schmal, steinig, teilweise ausgesetzt und erfordern, vor allem auf den ersten Etappen, absolute Trittsicherheit. Warum ich das schreibe? Es gab früher schon mal Teilnehmer, die davon, und dass es nachts im Wald dunkel wird, überrascht waren. Verstehe das durchaus als Warnung: Wo wir Trail draufschreiben, ist auch Trail drin.

GPS-Daten

Hier könnt Ihr die Streckendaten für den JUNUT 2018 herunterladen. Auf outdooractive.com stehen die Daten auch zur Verfügung. Dort lassen sich zusätzlich Kartenausschnitte als PDF generieren. Die Höhenmeter weichen bei beiden Portalen von den von uns ermittelten 7.500 Höhenmetern ab. Wenn Ihr den JUNUT gelaufen seid, wisst Ihr dann, welcher Angabe man glauben sollte 🙂 Evtl. Änderungen der Strecke werden wir rechtzeitig kommunizieren.

Zeitlimit

Ab 2019 hast Du 1/2 Stunde weniger, jetzt also 53 1/2 Stunden Zeit, das Ziel in Dietfurt zu erreichen.  Wenn Du Dich für den JUNUT 170 mit Ziel in Kastl anmeldest, beträgt das Zeitlimit 38 1/2 Stunden. Bitte informiere Dich hierzu und den unterschiedlichen Startzeiten auch bei den FAQs.

Wertungen

Wer die Einladung zum JUNUT 239 annimmt, sollte auch die gesamte Distanz laufen können und das auch wirklich wollen.

Ab 2019 ändern wir die bisherigen Regelungen. BEIM JUNUT 239 GIBT ES KEINE AUSSTIEGSOPTION IN KASTL MEHR!

Wer sich zum JUNUT 239 anmeldet, kommt nur in die Wertung, wenn die gesamte Distanz bis Dietfurt innerhalb des Zeitlimits zurückgelegt wird.

Dafür haben die TeilnehmerInnen des JUNUT 170 in Kastl die Option auf ein Upgrade zum JUNUT 239. Wer sich dafür entscheidet, muss allerdings auch bis zum Ziel in Dietfurt durchhalten. Wird das Rennen vorher beendet, erfolgt keine Wertung für den JUNUT 170!

Für Abbrecher vor Kastl bzw. vor Dietfurt wird es nur eine Auflistung der zurückgelegten Distanz mit Zeitangabe, aber keine statistikfähige Rangliste geben.

Markierungen

markierung_1Der Wanderweg Jurasteig ist durchgehend markiert. Die Markierungen sind allerdings auf eine Begehung am Tag ausgelegt. Zudem hängen die Markierungsschilder meist sehr hoch. Wer auf der Strecke unaufmerksam ist oder keinen guten Orientierungssinn hat, sollte unbedingt ein GPS-Gerät dabei haben. Die Orientierung ist ein Teil der Herausforderungen des JUNUT. Das ist, vor allem während der beiden Nächte, nicht immer einfach. Wer nicht aufpasst, wird schnell mit ein paar Mehr-Kilometern bestraft.

Versorgungsstellen

Wir organisieren für Dich 12 Versorgungsstellen sowie einen Drop-Bag-Service nach Matting (VP 3, km 78,5), Schmidmühlen (VP 7, km 138,5) und Deining (VP 11, km 202,3). Die FFW Matting bringt Dich nach dem VP 3 im Feuerwehrhaus von Matting nachts mit einem Boot über die Donau. Viele örtliche Sportvereine, Gastronomen und Gemeinden unterstützen den JUNUT und machen ihn damit erst möglich.

Wer sich nur den JUNUT 170 vorgenommen hat, findet seinen Drop-Bag statt in Deining natürlich in Kastl (VP 9, km 170).

Weitere Infos zu den Versorgungsstellen, zum Drop-Bag-Service und Schlaf- bzw. Ruhemöglichkeiten an den VPs findest Du im Zeitplan und den FAQs.

Shuttle-Service

Wir werden einen Shuttle-Service organisieren. Details dazu findest Du im Reglement (Abbruch des Laufes/Rücktransport).

Organisationsbeitrag

Orga-Beitrag 2019: 165,00 € (einheitlich für JUNUT 170 und 239)

Der JUNUT lebt vom Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer. Ohne die Vereine, Institutionen und Gastronomen, die uns Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und Euch an den VPs betreuen, wäre der JUNUT aber nicht durchführbar. Dafür haben wir jeweils angemessene Aufwandsentschädigungen bzw. Spenden vereinbart. In der Vorbereitung und während des JUNUT Wochenendes legen wir mit teilweise angemieteten Fahrzeugen jedes Jahr zwischen 3.500 und 4.000 km zurück. Dienstleistungen, wie das Live-Tracking müssen wir zukaufen. Wenn wir die bisherigen Standards beibehalten wollen, ist eine moderate Anpassung des Orga-Beitrags nicht zu vermeiden.

Leistungen

  • Briefing
  • Pasta-Party (ohne Getränke)
  • 12 üppig bestückte Versorgungsstellen
  • Drop-Bag Service nach Matting, Schmidmühlen, Kastl bzw. Deining
  • Läufertasche
  • GPS-Live-Tracking
  • Schlaf- und Duschmöglichkeiten in Schmidmühlen, Kastl bzw. Deining und nach dem Zieleinlauf in Dietfurt
  • Donau-Überfahrt mit dem Rettungsboot der Feuerwehr Matting
  • Shuttle-Service für Aussteiger
  • Zielverpflegung
  • Finisher-Geschenk

Kein UTMB-Qualifikationslauf

10257552_706886182706003_1159320819856798582_n-75x75Die Organisatoren des UTMB haben entschieden, via ITRA für die Anerkennung eines Qualifikationslaufs Geld zu verlangen. Ich wehre mich gegen die zunehmende Kommerzialisierung in unserem Sport und verzichte auch weiterhin darauf, für den JUNUT Qualifikationspunkte zu beantragen.

Die Erfahrung hat ohnehin gezeigt, dass die Chancen auf ein Finish beim JUNUT deutlich höher werden, wenn Mann/Frau bereits ein Finish beim UTMB vorweisen kann. Vorerst machen wir ein UTMB-Finish allerdings nicht zur obligatorischen Voraussetzung für eine Anmeldung zum JUNUT.